Wie sich die Pflegeausbildung erneuert

Neue Pflegeausbildung

Die bisher getrennt strukturierten Ausbildungen in der Pflege sind seit Anfang des Jahres in einem Ausbildungsgang zusammengelegt. Wer diesen Weg einschlägt, hat künftig ganz neue Berufs- und Aufstiegschancen. Welche das sind, zeigt jetzt die Arbeitsagentur.

Pflegefachmann/Pflegefachfrau – aus drei Berufen ist einer geworden. Die Reform der Ausbildung im Bereich Pflege hat einen neuen generalistischen Ausbildungsberuf hervorgebracht. Details hierzu erfahren Interessierte jetzt bei einer Informationsveranstaltung der Agentur für Arbeit im hauseigenen Berufsinformationszentrum (BiZ) am Donnerstag, den 27. Februar 2020, ab 16 Uhr. Kathrin Hirchert vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) erläutert dann alles Wissenswerte rund um den neuen Ausbildungsgang zum/zur Pflegefachmann/Pflegefachfrau.

 Neue Berufs- und Aufstiegschancen

„Bislang mussten sich Auszubildende frühzeitig entscheiden, in welchem Pflegebereich sie später einmal arbeiten wollen“, erläutert Christiane Fern, Leiterin der Osnabrücker Arbeitsagentur. „Mit dem neuen Ausbildungsgang soll diese Einschränkung jetzt entfallen. Das hat den Vorteil, dass Auszubildende später besser zwischen den einzelnen Bereichen wechseln können. Und so erweitern sich automatisch die beruflichen Optionen und späteren Aufstiegschancen. Damit wird eine Ausbildung im Pflegesektor – ganz unabhängig von den sowieso schon jetzt guten Jobaussichten – noch attraktiver.“

 Auch Studium „Pflegefachmann/Pflegefachfrau“ möglich

Neben der neuen generalistischen Ausbildung besteht auch die Möglichkeit eines Bachelorstudiums „Pflegefachmann/Pflegefachfrau“. Zu beiden Berufsausbildungswegen bietet Kathrin Hirchert interessante Hinweise und Tipps im Rahmen der Infoveranstaltung an. Gerne wird sie vor Ort auch Fragen interessierter Teilnehmer beantworten.

Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich

Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei. Aus organisatorischen Gründen wird jedoch um vorherige Anmeldung im BiZ gebeten. Entweder per E-Mail an Osnabrueck.BIZ@arbeitsagentur.de oder telefonisch unter der Rufnummer 0541 980-100. Weitere Informationen sind auf der Facebook-Seite des BiZ unter www.facebook.com/BiZOsnabrueck zu finden.

Quelle Text: Agentur für Arbeit Osnabrück

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*