Vorreiter Landkreis Osnabrück: Kommune wird zum zweiten Mal für „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ ausgezeichnet

INQA Landkreis Osnabrück
Foto: Demografieagentur für die Wirtschaft / Marco Urban

Als bundesweit erste Kommune wurde der Landkreis Osnabrück von Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil (zweiter von links) erneut mit dem INQA-Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ für sein Engagement für gute Arbeitsbedingungen ausgezeichnet. INQA – die Initiative für neue Qualität der Arbeit bietet Unternehmen, Verbänden und Verwaltungen ein sozialpartnerschaftlich ausgerichtetes Auditierungsprogramm, um Verbesserungspotenziale und Handlungsbedarfe in der Personalpolitik zu identifizieren. Der Landkreis Osnabrück hat sich bereits zum zweiten Mal daran beteiligt. Die Erste Kreisrätin Bärbel Rosensträter (zweite von rechts), der Personalratsvorsitzender Björn Schocke und die Ausbildungsleiterin Veronika Kasselmann nahmen jetzt die offizielle Urkunde entgegen. „Dass die Kreisverwaltung mit ihren rund 1.250 Beschäftigten als Arbeitgeber auch im Vergleich zu Unternehmen der so genannten freien Wirtschaft eine Menge zu bieten hat und dies auch noch von dritter Seite bestätigt wird, freut uns sehr“, waren sich die drei bei der Feierstunde in Berlin einig.

Quelle Text: Landkreis Osnabrück

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*