IHK-Projekt Schule-Wirtschaft: PURPLAN und Gesamtschule Schinkel vereinbaren Zusammenarbeit     

Foto: Hermann Pentermann

 Als Teil des IHK-Projektes „Kooperation Schule-Wirtschaft“ hat die PURPLAN GmbH aus Wallenhorst jetzt mit der Gesamtschule Schinkel einen Vertrag über die Zusammenarbeit im Bereich der Berufsorientierung geschlossen. Zukünftig können Lehrkräfte und Schüler die Arbeitswelt im Unternehmen praxisnah erleben. Vorgesehen sind gemeinsame Aktivitäten wie Betriebsbesichtigen, Praktika und Techniktage, die von Unternehmensvertretern in Schule und Betrieb betreut werden.

„Kooperationen wie diese tragen dazu bei, dass junge Menschen früh ein realistisches Bild über Arbeitsplatzanforderungen und Qualifikationsbedingungen entwickeln können“, sagt Silvia Masuch, Teamleiterin Ausbildungsberatung bei der IHK, und: „Wir fördern dies als IHK, weil regionale Unternehmen auf viele und gut informierte Bewerber angewiesen sind.“

„Mit außerschulischen Kooperationen können wir die Unterrichtsqualität weiter verbessern und eine Ergänzung zum theoretischen Lernstoff bieten“, so Schulleiter Dr. Udo Cronshagen bei der Vertragsunterzeichnung. Vor allem aber würden junge Menschen so befähigt, eine gute Entscheidung bei der Berufswahl zu treffen.

Die Gesamtschule Schinkel sei zudem eine von nur knapp 300 Unesco-Projektschulen, in denen in besonderem Maße Themen wie Umweltschutz und Welterbe auf dem Lehrplan stünden. „Genau diese Werte liegen auch uns als Familienunternehmen sehr am Herzen, weshalb uns die Zusammenarbeit besonders freut“, sagt Hanna Sandmann, Prokuristin bei der PURPLAN GmbH.

Die PURPLAN GmbH plant und baut in Wallenhorst Anlagen für die Polyurethan- und Kunstharzproduktion. Außerdem engagiert sich der inhabergeführte Betrieb bereits seit Langem im MINT-Netzwerk Wallenhorst, einem Zusammenschluss, der junge Menschen für die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern möchte. „Wir erhoffen uns von der Kooperation, unseren zukünftigen Fachkräftenachwuchs kennenzulernen“ so Sandmann.

Die IHK bietet allen Schulen und Unternehmen in der Wirtschaftsregion Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim ihre Unterstützung bei der Anbahnung von Kooperationen an.

Weitere Informationen: IHK, Silvia Masuch, Tel.: 0541 353-484 oder E-Mail: masuch@osnabrueck.ihk.de

Quelle: Text IHK Osnabrück

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*