Dritte Bewerbungsrunde Qualitätssiegel „Familienfreundliche Arbeitgeber“ startet

Foto: Lev Silber

Die Familienbündnisse von Stadt und Landkreis bieten zum dritten Mal die Zertifizierung regionaler Unternehmen als „Familienfreundliche Unternehmen“ an.

In Zeiten des demografischen Wandels kann die Familienfreundlichkeit von Unternehmen ein Mittel der Personalpolitik sein, um Mitarbeiter zu gewinnen und zu binden. „In Zeiten von Fachkräftemangel müssen wir mehr bieten als nur einen Arbeitsplatz. Mit unseren familienfreundlichen Angeboten ermöglichen wir unserer Mitarbeiterschaft, Job und Familie unter einen Hut zu bringen. Das motiviert und bindet die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer an das Unternehmen. Eine absolute Win-win-Situation“, kommentiert Peter Forkert, Geschäftsführer der 2017 ausgezeichneten ebm GmbH & Co. KG aus Osnabrück, die Motivation seines Unternehmens zur Teilnahme an der Zertifizierung.

Unternehmen, die sich zertifizieren lassen wollen, füllen zunächst einen Fragebogen mit sieben Bereichen aus. Darin werden familienfreundliche Kriterien wie flexible Arbeitszeiten, Angebote zur Kinderbetreuung, finanzielle Zuschüsse für Familien, Unternehmenskultur und Personalentwicklung abgefragt. Nach der Sichtung der Bewerbungsunterlagen besuchen Mitglieder der Auswahljury das Unternehmen, um diese Themen vor Ort zu vertiefen.

Im Herbst 2019 werden die Auszeichnungen von Landrat Michael Lübbersmann und Oberbürgermeister Wolfgang Griesert vergeben. Bewerbungen müssen bis zum 31. Mai bei den Familienbündnissen eingehen.

Weitere Informationen: www.familienfreundliche-arbeitgeber-os.de

Foto: Lev Silber

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*