Konjunktur bei Handwerk und Industrie laut IHK- und HWK auf hohem Niveau

Konjunktur bei Handwerk und Industrie

Bauwirtschaft weist laut Umfrage von IHK und HWK exzellente Perspektive auf

„Die aktuelle Geschäftslage der regionalen Betriebe ist weiterhin sehr gut. Gleichzeitig deuten die überwiegend positiven Erwartungen auf eine Fortsetzung des Wachstums hin“, erläutert IHK-Hauptgeschäftsführer Marco Graf die Ergebnisse der Herbst-Konjunkturumfrage. Gemeinsam mit HWK-Hauptgeschäftsführer Sven Ruschhaupt stellte er am Dienstag die aktuellen Ergebnisse für Industrie, Handel und Dienstleistungen vor. „Die regionale Konjunktur befindet sich auf einem hohen Niveau. Sorgen bereitet den Unternehmen vor allem der Fachkräftemangel“, so die beiden Geschäftsführer.

Lage und Erwartungen der Betriebe wurden im IHK-Konjunkturklimaindex zusammenfasst. Er übertrifft er den langjährigen Durchschnitt um mehr als 10 Prozent. Der IHK-Frühindikator Beschäftigung prognostiziert fast vier Prozent mehr Arbeitsplätze bis Ende März 2018. Als Risiken für die hiesige Wirtschaft werden der Brexit, der weltweit zunehmende Protektionismus sowie sicherheitspolitische Krisen vor allem in Asien gewertet.

Der Konjunkturklimaindex im regionalen Handwerk bleibt im Vergleich zum Vorjahr auf hohem Niveau. 39 Prozent der befragten Handwerksbetriebe bewerten ihre aktuelle Geschäftslage dabei als „gut“. Hauptgeschäftsführer Sven Ruschhaupt konstatiert eine weiterhin gute Umsatzlage und eine stabile Auftragssituation, besonders im Wohnungsbau und in der Gebäudemodernisierung.

Als größtes Konjunkturrisiko wird der Fachkräftemangel von beiden Hauptgeschäftsführern eingeschätzt: „Die heutigen Auszubildenden sind die Fachkräfte von morgen. Nur über eine Stärkung der Dualen Ausbildung kann Deutschland dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Hierzu gehört an erster Stelle eine besserer Lehrerversorgung an den Berufsbildenden Schulen“.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*