Keine Gesundheit ohne Bewegung!

Sport

Sport hält Körper und Seele fit

Man kann es nicht häufig genug sagen: Wer gesund und fit bleiben will, sollte Sport treiben.

Regelmäßige sportliche Aktivitäten beeinflussen besser als alles andere die Gesundheit. Und das spürbar! Menschen in jedem Alter können und sollten sich bewegen, um das eigene Wohlbefinden positiv zu beeinflussen. Aber wie überall führen auch hier viele Wege nach Rom!

Sport ist ein weites Feld. Für die einen ist Schachspielen bereits Sport, die anderen laufen dazu den Hamburg Marathon. Wie überall liegt hier die Wahrheit in der Mitte. Wer Sport betreibt, um gesund, fit und auch „in Form“ zu bleiben, der sollte regelmäßig (das heißt idealerweise 2-3 x wöchentlich) eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining praktizieren. Je eine halbe Stunde Ausdauer- eine weitere halbe Stunde Kraftsport – sind eine solide Fitness-Basis.

 

Durch Bewegung Stress abbauen

Der Einfluss von Sport reicht sogar bis zur Psyche. Menschen, die regelmäßig Sport treiben, sind auch mental belastbarer. Denn: Körper und Geist kann man nicht voneinander trennen. Studien belegen, dass Sportarten wie Joggen, Nordic Walking, Radfahren oder Wandern zum Stressabbau beitragen und die Stimmung positiv beeinflussen. Nach der körperlichen Belastung fühlen sich die Sportler eindeutig wohler und sind auch merklich entspannter. Viele Dinge, die zuvor als Last empfunden wurden, erscheinen in einem positiveren Licht. Nach einem stressigen Tag im Büro etwa ist daher Sport die ideale Lösung, um sich den Frust im wahrsten Sinne des Wortes von der Seele zu laufen.

 

Mit Sport das Alzheimer Risiko begrenzen!

Sport steigert sogar die Gehirnleistung! Dass sich im Alter das Hirngewebe zurückbildet, ist ein natürlicher Vorgang. Mit regelmäßiger sportlicher Aktivität kann man sich vor diesem Rückgang schützen. Die Gehirnbereiche, die für Erinnerung und Lernprozesse verantwortlich sind, profitierten am meisten von sportlicher Aktivität. Diese Bereiche sind auch mit Krankheiten wie Alzheimer assoziiert. Daher verwundert es wenig, dass Menschen, die regelmäßig, das heißt mindestens 3mal die Woche, Sport betreiben, ein ca. 35{25aef3275bdddcd4037222dba144a31911e44c1f64fe18861efdab6e2838449e} geringeres  Alzheimerrisiko haben.

 

Was ist zu beachten? 

  1. Entscheidend ist die Regelmäßigkeit, mit der man sich in Bewegung setzt.
  2. Nicht jede Sportart ist für jede körperliche Konstitution geeignet. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt ab, was er Ihnen empfiehlt, wenn Sie z.B. mit Herz/Kreislauf, Rücken oder Knien Probleme haben.
  3. Körperliche Überforderung ist kontraproduktiv. Anstrengung ja, Überanstrengung nein. Falscher Ehrgeiz ist fehl am Platze. 
  4. Denken Sie immer daran, sich warm zu machen, bevor Sie ins Training gehen. Damit verhindern Sie Schädigungen Ihrer Muskulatur, Sehnen und Bänder.

Natürlich ist auch der Sport im Wandel. Auch hier gibt es immer wieder neue Trends und Tendenzen. In den kommenden Wochen werden wir Ihnen hier das Neueste in Sachen Fitness vorstellen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*